BlockchainNews

Crypto-Steuererklärung so einfach wie nie! CoinTracking!

CoinTracking als die perfekte All-In-One-Lösung für die Analyse des gesamten kryptischen Vermögen inklusive Auswertungen, auch für das Finanzamt geeignet.

CoinTracking – Du hast erfolgreich mit Kryptowährungen gehandelt? Und das auch noch auf verschiedenen Plattformen? Liegen dann auch noch Coins als „Long-Term-Investment“ auf mehreren Wallet’s? Und, hast du da den Überblick behalten? Oder wie wäre es, wenn du alles einfach mit ein paar Klicks zusammenführen, auswerten und für die Steuererklärung professionell aufbereiten könntest?

Genau das hat sich 2013 Dariusz Michael Kachel auch gedacht. Er zählt zu den frühen aktiven Nutzern von Bitcoin und anderen kryptischen Währungen. In einem Interview mit dem BitcoinBlog.de hat Herr Kachel von seinen Trading-Erfahrungen erzählt. So war es für ihn fast unmöglich einen reellen Überblick über alle seine Konten und Wallet’s zu haben. Vor allem aber über den gesamten Gewinn aller seiner Aktivitäten.  Er behalf sich mit Excel-Tabellen, die er manuelle führte. Doch das ging ihm gewaltig auf die nerven. So erarbeitete er sich eine einfachere und schnellere Lösung. Im April 2013 ging dann „my-btc.info“ online, was heute „CoinTracking“ ist.

Zur Plattform geht es hier: >>> CoinTracking.info <<<. Für alle die sich über diesen Promo-Link registrieren, gibt es 10% Rabatt auf die verfügbaren Upgrades. Jetzt noch das originale Video in englisch:

Was kann CoinTracking alles?

Im Grunde ist CoinTracking eine All-In-One-Lösung. Nicht nur die versprochene Hilfe für das Finanzamt, sondern auch eine Gewinn-Auswertung sowie eine Bestandsaufnahme aller Coins in deinem Besitz ist integriert. Und das Beste: alles voll automatisiert via API-Schnittstellen. Dann schauen wir uns mal die Funktionen im Detail an.

Vorteil für Trader?

Als wichtigsten Vorteil sehe ich die Funktion, dass man alle Coins an einem Ort verwalten kann, ohne sich bei allen Börsen oder Wallet’s einzuloggen. Man bekommt bei CoinTracking eine excellente statistische Auflistung aller Coins, die man auf Börsenplätzen und Walle’s liegen hat, wenn man sie per API-Schnittstelle an CoinTracking anbindet. Es wird einem die Menge und der aktuelle Wert angezeigt. Sowohl für die einzelnen Coins, als auch der Gesamtwert.

Des weiteren ist eine praktische Gewinn-Analyse eingebaut. Man sieht hier nicht nur, welche Gewinne man schon realisiert hat, sondern auch realisieren könnte, wenn man Coins aktuell verkaufen würde. Genauso könnte man vor dem Verkauf von einem Teil seiner Coins berechnen lassen, wie viel Gewinn dabei realisiert wird.

Eine weitere überragende Funktion von CoinTracking ist, dass für jeden Trade den man gemacht hat, die bezahlten Gebühren ermittelt werden. Gleichzeitig sieht man den Wert beim Einkauf und Verkauf des Coins. Und meine Lieblings-Funktion: CoinTracking zeigt mir an, wie lange ich einen Coin, Trade oder eine Mining-Ausschüttung noch halten müsste, sodass sie steuerfrei wäre. Gerade diese Funktionen könnte auch für Miner interessant sein, um eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufzustellen.

Alle Werte können auf verschiedene Arten dargestellt werden. So kann man es zeitlich auswerten lassen (Tag, Woche, Monat, Jahr) oder auch nach Börse/Wallet sortiert ansehen. Es gibt auch noch ein paar weitere Möglichkeiten, diese sind wohl die wichtigsten. Was ich auch sehr mag ist die Möglichkeit, aktuelle und historische Preise von mehr als 4700 verschiedenen Coins gegenüber zu stellen.

Ist eine Steuererklärung per CoinTracking machbar?

Laut des Herr Kachel und der beratenden Steuerberater, die sich auf den Bereich der Kryptowährungen spezialisiert haben und die das Team rundum CoinTracking unterstützt, geht das. Dazu ist ein weltweit einmaliges Steuer-Reporting für alle Coins mit zahlreichen Methoden wie FIFO, LIFO, HIFO oder LOFO integriert worden.

Die Funktion des Steuerbericht berechnet alle notwendigen Informationen für die Steuererklärung, sagt CoinTracking. So ist ein Kapitalertragsbericht integriert, der alle Verkäufe von Anlagevermögen, also Gewinne durch Trades inkl. der Berücksichtigung der Haltefristen und Gebühren anzeigt.

Auch für Miner, Vereine, Firmen und Unternehmer könnte CoinTracking als Unterstützung bei der Steuererklärung interessant werden. So wird ein Einkommensbericht für alle Einnahmen, selbst geschürften oder als Geschenk erhaltenen Coins erstellt. Auch Bericht zu Spenden für gemeinnützige Organisationen und Schenkungen, zu gestohlenen und verlorenen Coins (die als Verlust deklariert werden) sowie ein Abschlussbericht zu nicht verkauften Positionen ist bei CoinTracking enthalten.

Jetzt fragt man sich sicherlich, ob das ganze nur für Deutschland verfügbar ist? Das muss ich mit nein beantworten. Das geht durch anpassbare Parameter. So kann der Steuerbericht auch auf andere Länder angepasst werden.

Wie ist es bei dem deutschen liebsten Thema Sicherheit?

Gerade bei steuerlichen Daten ist das Thema Sicherheit ein sehr wichtiges. Durch die Zusammenarbeit mit Steuerberatern und dem Finanzamt wurde auch das optimiert. CoinTracking ist dabei als reines Finanzinstrument zu bewerten und keine Börse oder Bank! Es ist ein reiner Knotenpunkt für Tradinginformationen. Super finde ich, dass keine API Keys gespeichert werden. So verweigert CoinTracking auch die Speicherung von API-Daten von unsicheren Börsen. Noch besser: Die Registrierung auf der Plattform ist komplett anonym. Ja man muss nur irgendeine aktive eMail-Adresse und einen Namen angeben. Auch eine 2-Wege-Verschlüsselung kann man aktivieren.

Und die Daten die man einlesen kann, wie Wallet-Adressen und Trades sind in der Blockchain sowieso öffentlich einsehbar. Anonymität ist also gewährleistet und die Zuordnung von persönlichen Daten nicht so einfach möglich.

Was ich persönlich sehr sympatisch finde ist, dass alle Beteiligten an CoinTracking (sowohl der Gründer und Geschäftsführer Herr Kachel, als auch die Mitarbeiter, berantenden Steuerberater und weiteren Experten) dieses Tool für ihre Steuererklärung angeblich nutzen sollen. Insgesamt hat die Plattform über 56.000 registrierte User und hat großen Zuwachs, laut Geschäftsführer Kachel.

Ist deine Steuererklärung schon gemacht? Wenn nicht, dann leg doch gleich los:  >>> CoinTracking.info <<<.

Welche Börsen und Wallet’s werden unterstützt?

Um es einfach zu machen, alle Börsen und Wallet’s, bei denen man eine CSV- oder Excel-Datei exportieren kann. All diese kann man manuell einfügen.

Es geht aber noch einfacher, nämlich automatisiert. Hier werden die gängigsten und größten Börsen, sowie Wallet-Anbieter unterstützt.

Automatisch-API-Aktualisierung-Import-Börsen-CoinTracking

Es gibt natürlich noch sehr viel mehr Börsen und Wallet’s, die unterstützt werden. Diese Börsen können als Live-Daten bei CoinTracking eingebunden werden, voll automatisiert über eine sichere API-Schnittstelle.

>> CoinTracking.info <<<

Wer sich über meinen Link registriert, bekommt noch 10% Rabatt auf alle verfügbaren Upgrades. Also nutzt diese Chance für euch.

Kleiner Rundgang durch CoinTracking

Am besten parallel zum Video mitmachen. Das hilft mir immer. Den Promo-Link mit 10% Rabatt gibt es hier: CoinTracking.info.


Disclaimer: Ich bin kein Steuerberater. Bitte sprecht den Einsatz immer mit eurem Steuerberater ab. Ich handhabe es so, dass mein Steuerberater den Zugang zu meinem Account auch hat. Er kann sich also mit meinem Benutzernamen und Passwort einloggen und mir zusätzliche Tipps geben um die Daten zu optimieren.

Tags
Show More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close